Tarant II 12. Caladon   Roseborough Lost Frame? - YiYa's Home

25.11.1886 - Mit dem Schiff zur Hauptstadt des Caladonischen Königreichs gereist. Die einzige Möglichkeit, da wir den Gorgoth-Pass über das Steinwall-Gebirge und die Brücke an der Grenze zum Elfenreich erst später fanden.

Stadtführer: K=Kräuterladen 'Rosemarys therapeutischen Tinkturen', M=Magierschmied und Zaubermagerie 'Bezauberte Ausrüstungen', R=Raststätte und Pub 'Das Gasthaus zum Pilz' bzw. 'Der Giftpilz', W=Waffenschmied 'Edle Caladonische Waffen', 7e=Lokalredaktion des Tarantiner Boten (Sam Longwell) und Telegrafenamt, Z=Zigeunerin

Experte: Diebstahl, Meucheln, Schleichen (Mr. Razzia), Fallen entschärfen (Adam Maxwell) Meister: Bogen (Kietzel), Schleichen (Albert), Fallenstellen (Daniel), Öffnen (J. T. Morgan)


R Rasthaus Neben anderen Gerüchten: Nördlich der Stadt soll sich ein Pass durch das Steinwall-Gebirge und ein Altar befinden.
  -Kietzel Pierce Meister des Bogens. Berichtete ihm von der 'Desertation' seines Schülers Dudley, der sich der Dernholmer Garde angeschlossen hatte. (Für eine Ausbildung will er den Bogen von Ecclesiates aus den alten Ruinen von Szabo)
  (Gastzimmer Nr.4) In einem der Gastzimmer auf dem Hof eine Notiz 'des Schleichmeisters' gefunden, die auf das Bett (einf. anklicken) mit einer Brille darunter verwies. Mit der aufgesetzten Brille dann auf dem Wandbild des Raums die Lage eines 'Mysteriösen Orts' (Markierung) erfahren und dort, bei einer Leiche, eine weitere Notiz gefunden, die im Licht der Feuerstelle des Gasthauses Albert Leek in der Weinenden Zwiebel als Meisters des Schleichens identifizierte.
1 Misk Residenz
-Lillian
Hatte ihren ertrunken Ehemann vor gerade 4 Tagen zu Grabe getragen - ein weiteres Opfer des Buchs 'Schrecken unter den Dunkelelfen'? Jedenfalls hatte sich ihr Mann sehr seltsam betragen, seitdem er im Buch 'Der Fluch von Tsen-Ang' als Inhaber des letzen Exemplars genannt wurde. Hatte das Buch immer bei sich getragen und es dann an einem Ort versteckt, 'den nur er und sein verstorbener Vater Philip' kannte. Verständlich, dass der Witwe daran lag, herauszubekommen, wer das Geheimnis um den Besitz des Buchs weitergegeben hatte.
  -Wesley
-Brinda
Butler Wesley Carrington und Zofe Brinda beteuerten jedoch ihre Unschuld und Loyalität zur Familie. Allerdings fand ich in Wesley's Haus (1c) den Beleg einer Zahlung an ihn, unterschrieben mit Elmer Burbottom, zu der Wesley jede Antwort verweigerte. Die Unterlagen im Saal der Aufzeichnungen ergaben aber, dass Burbottom Besitzer eines Hauses in Ashbury war. Genau dem, in dem Kendrick Wales, der Autor von 'Der Fluch von Tsen-Ang' wohnte. Suchte ihn auf und sah gerade noch einen Magier (Elf?) der sich nach dem Mord an Kendrick hinwegteleportierte. Für Kendrick kam jede Hilfe zu spät. Er konnte gerade noch bestätigen, dass er seine Informationen von Wesley erhalten hatte. Der war bei meiner Rückkehr nach Caladon? Richtig: tot.
    In einem fallengesicherten Schaukasten ein alter Zwergenfoliant: 'Das Buch von Durins Wahrheit'. Konnte es Mrs. Misk für 1.500(2.000) GS abkaufen, nachdem ich am 'Ort der verlorenen Stimmen' auf das Buch verwiesen wurde. Nach seinem Inhalt fehlt jetzt nur noch ein 'Schlüssel aus Glas' um mehr über den Eisenclan zu erfahren (Markierung).
1b Friedhof Mußte bis 22:00 Uhr warten, ehe die Wache bei Mr. Misks Grab endlich verschwand. Darin (Schaufel nötig) ein Schädel und ein Kinderbuch mit falschem Einband, gekauft in einer Geschenkboutique Roseboroughs. Nach Lillians Auskunft (Markierung) war sie mit ihren Mann einmal dort, um das Grab seines Vaters zu besuchen.
  -Virgil Verließ die Gruppe für eine kurze Zeit, um einem 'Freund' (wie er sagte) an dessen Grab die Ehre zu erweisen. Konnte später im Saal der Aufzeichnung mehr über den 'Freund' Lawrence Brummond erfahren.
  -Bingham War stolz darauf, ein Stadtzwerg zu sein und nicht so, wie der Junge Malcolm aus seiner Nachbarschaft, der ständig Geschichten über einen uralten Zwergenclan erfand. Erkannte in Magnus genau diesen Jungen, der vor 50 Jahren und erst im Alter von 100 Jahren verschwand - was Magnus natürlich abstritt.
2 Taverne 'Zur Weinenden Zwiebel'
  -Mr. Razzia Der Hehler der örtlichen Diebesgilde und ein Diebeshändler tätigen ihre Geschäfte im Billardzimmer des Gasthauses (Aufträge der Diebesgilde siehe hier)
  -Ryan Sanders Soll den Gerüchten nach das Geld seines Vaters Jonathan, dem größten Landbesitzer der Stadt, mit vollen Händen zum Fenster hinauswerfen. Hält selbst seinen Vater für einen Verschwender, der mit seiner Mildtätigkeit Ryans Erbe verschleudert. Bot 1.000 GS für die Ermordung seines Vaters (2b).
  -Albert Leek Meister des Schleichens (siehe "R")
3 -Adam Maxwell Hatte zwei Finde-und-Bringe-Aufträge des Untergrunds:
    1. Das Buch 'Hellseherei und Magie für angehende Zauberer' aus dem Leseraum von Mrs. Misk (350 GS, 3.100 EP, Ruf-2).
    2. Das Kollier der Königin K'na S'ea aus dem Safe im Museum mit seinem neuen Überwachungssystem (2 elektr. Giftspinnen) (750 GS, 6.400 EP, Ruf-4)
4 -Arthur Tyron Hatte sichtlich Angst, bei der Untersuchung der Verschwörung zur Zucht von Halb-Ogern das nächste Opfer zu werden, nachdem De Cesare in Tarant bereits den Tod gefunden haben soll. Berichtete von den ersten geheimen Experimenten mit Elfen und Orks, die die Zucht einer neuen widerstandsfähigeren Art von Magiern zum Ziel hatten und deren einziges lebensfähige Resultat die Siamesischen Elfenzwillinge waren. Die Zucht von Halb-Ogern soll nun auf einer kleinen Insel (Markierung) erfolgen, auf der ich nach Schiffsüberfahrt aber nur ein verlassenes, fabrikähnliches Gebäude mit Käfigen davor fand. Das Forschungstagebuch im unverschlossenen Tresor (auch Anleitung Lähmungstinktur) bestätigte aber seine Vermutungen. Offenbar wurden hier tatsächlich einst entführte und bevorzugt adelige Frauen mit Ogern gepaart um eine größere Anzahl an Halboger-Dienern zu erhalten (8.500 EP, Ruf+2)
    Zurück in Caladon fand ich anstelle Tyrons einen Stadtgnom vor, der nach seinem Wissen über die Verschwörung nur ein Teil von ihr sein konnte. Nach ihm waren eine Reihe von Gnomen durch technologische Entwicklungen zu Reichtum gekommen, wurden aber regelmäßig von Neidern mißhandelt und das mit stillschweigender Billigung des Königs und der Gerichte von Tarant. Zur ihrer Verteidigung nahmen sich die Gnome menschliche und orkische Wachen, die die Übergriffe aber nicht stoppen konnten oder wollten. Anders als die einfältigen Halboger, von denen es aber zuwenig gab. Ein von ihm als Mr. X bezeichneter Gnom ging dann den unnatürlichen Weg, indem er erst Prostituierte, dann auch Frauen und Töchter der politischen Feinde entführte und schwängern ließ. Starker Tobak!
    Er gestand sogar, dass die Verschwörer den Mörder des Königs gedungen und Königin und Sohn entführt haben - das ganze unter einem Schleier von Halbwahrheiten und Lügen, die man von 'labilen Typen' wie Tyron in die Welt setzen ließ. Eine Veröffentlichung des gefundenen Tagebuchs fürchtete er daher auch nicht. Zumal inzwischen genug Halboger-Weibchen existieren sollen, so dass nicht länger menschliche Frauen gebraucht werden. Tatsächlich kam ich in dieser Sache auch nicht weiter. Die lokale Redaktion des Tarantiner Boten interessierte sich zwar für das Buch, eine Reaktion gab es aber nicht. Unbefriedigend.
5 -Daniel McPherson Meister im Stellen und Entschärfen von Fallen. Trainiert im Keller des Gebäudes, auf einem Testparkur auch für angehende Meister. (Meister-Ausbildung nach Überwinden bzw. Überleben des Parkurs)
6 Park
-L.N.Renford
-Tarry
Der Gnom hatte zusammen mit dem Halbling Tarry einen Gartenbaubetrieb besessen, bis sich beide dazu entschlossen, ihr Geschäft zu verkaufen und mit dem Erlös in den Ruhestand zu gehen. Doch trotz genauer Anweisung für den vorgesehenen Verkauf gab der wenig geschäftstüchtige Tarry dann in Abwesenheit des Gnoms alles für drei angeblich magische Bohnen weg. Gab ihnen 1.000 GS für die Zauberbohnen (vollständige Heilung/Wiederbelebung), was die beiden wieder versöhnte.
7 Polizeistation
-Henderson
So unglücklich war der Chefinspektor gar nicht über mein Angebot, ihm bei der Aufklärung der Whytechurch-Serienmorde an Prostituierten zu helfen. Ermöglichte mir den Zugang zu den beiden Tatstätten (7b und 7c) und ein Gespräch mit der in Sicherheitsgewahrsam genommenen Renee, die bei einem der Morde einen schmächtigen Mann (wahrscheinlich ein Elf) beobachtet haben will. Der soll das Haus verlassen haben, ohne die einzige vorhandene Tür zu benutzen(?).
    Fand in beiden Häusern eine Falltür, die nur mit übermenschlichen Kräften zu öffnen wären, unmöglich für einen Elf. An einem derweil dritten Tatort (7d) dann das mit grünem Blut auf den Boden geschriebene Wort 'L'anamelach', das Henderson an einen älteren Fall erinnerte, bei dem ein Dämon der Täter war. Damals war die Klärung des Falls nur mit Hilfe eines Dämonologen und einer speziellen Waffe möglich. Ein Telegramm an Prof. Eakins in Tarant brachte uns dann auch hier weiter. Erhielt tags darauf eine Warnung und das Buch 'Die Legende von T'erre-d-V'nt' von ihm, Nach dem einer der König von Tarant einst versuchte, seine Jugend durch einen Pakt mit dem Dämon L'anamelach zu erkaufen. Ein schlechtes Geschäft, das von dem Elfenmagier Vincent nur teilweise annulliert werden konnte. Nun sollen Dämon und Elf aneinander gebunden sein mit wechselseitiger Kontrolle über das Wesen. Einziges Mittel zur Zerstörung des Dämons soll die 'Klinge des Xeres' sein, die in der Feuergrube (Markierung) zu finden sei. Jede andere Waffe würde den Dämon endgültig befreien!
    Beschaffte also die Waffe, bzw. überredete den Abenteurer Jyheirad mit seiner Gruppe dazu, dies für mich zu tun, und stieg dann in die Alte Kanalisation, westlich der Polizeistation hinab. Leider wurde aber meine Hoffnung, einem echten Dämon gegenübertreten zu können enttäuscht. Fand neben einigen Flatterviechern (Kragberserker, alle im Besitz eines Knochendolchs; Gewand (kl)) nur Vincent vor, der auch keinen anderen Weg als seinen Tod wußte (8.900 EP, Ruf-1)
  -J. T. Morgan Schlich mich nach Absprache mit der Mutter des Schlosser-Meisters in Roseborough nachts, von der Strasse her in das Gefängnis unter der Polizeistation. Natürlich allein und ohne klirrende Ausrüstung. War gar nicht so einfach, da die Wache vor dem Eingang scheinbar jeden Annäherungsversuch mitbekam und mit einem aggressiven Knurren beantwortete. Tatsächlich aber wohl nur eine 'Reaktion im Halbschlaf', den das Öffnen des Türschlosses führte zu keinem Aufruhr. Im Gefängnisbereich dann einige schlafende und einige patrouillierende Wachen. Verbarg mich vor den Patrouillen in den Zellen und gelangte über den nordöstlich liegenden Schlafsaal (mitten durch die Wachen) zur Zelle Morgans. Dort noch ein Teil des Gitters demoliert und ein neuer Meistertitel war mein.
8 Pelzfarm
-David Wit
Stand vor dem absehbaren finanziellen Ruin, da ein großes Tier in jeder Nacht eines seiner Kaninchen riß. Riet uns, auch mit seiner Tochter zu reden, die sich nachts häufiger zu ihren Verlobten wegstehlen würde und etwas gesehen haben mag. Cynthia behauptete jedoch, seit einiger Zeit abends völlig erschöpft ins Bett zu sinken und bis zum Morgen wie tot zu schlafen. Warteten also die Nacht ab (18:00) und sahen wie Cynthia sich in einen Werwolf wandelte. Informierten David (3.600 EP, Ruf+1) und versprachen ihm nach einem Serum zu suchen (Tulla), mit dem die Gestaltwandlung verhindert werden kann (SP). Derweil will er seine Tochter nachts einsperren, um weiteren Schaden für Land und Leute zu verhindern.
9 Maxims Fabrik
-Hieronymus
Noch jemand vor dem Ruin. Diesmal weil Oger die Fabrik des Erfinders zerlegten, ihn verprügelten und die Prototypen seiner Flugmaschine 'schwerer als Luft' gestohlen haben. Ohne Beweis für seine Erfindung hielten ihn nun seine Geldgeber, die Berater des Königs, für einen Schwindler. Bestritten, dass seine Maschinen überhaupt funktionieren. Da die Prototypen derweil wohl zerstört sind, er wegen fehlender Mittel keine neuen bauen kann und mein Augenzeugenbericht wohl nicht ausreichen würde, wird es schwer sein, sie zu einer anderen Meinung zu bewegen. Aber ein anderer 'Augenzeuge' war ja auch noch beim Absturz der Zephyr dabei - werde also noch mal in meinem Lager danach suchen müssen. (Medi-Spinne)
10 Schloß
-August Farad
Der unstet herumlaufende Prinz war mit 'Vorbereitungen' beschäftigt und nur auf das Schicksal Prinzessin Ayas von Dernholm ansprechbar (kauft deren Amulett für 1.000 GS)
  -Berater Haben nur etwas zu sagen, wenn man von Willoughsby mit der Verhandlungsführung (Meisterquest Überzeugen) zur Aufnahme Caladons in das Vereinigte Königreich betraut wurde. Dann wollen sie Vorschläge zu 10 Verhandlungspunkten hören, zu denen zuvor die Interessenvertreter verschiedener Stadtgruppierungen ihre Angebote machen und Willoughsby's Notizen die Position Tarants aufzeigen:
   
1. Besitz Bahnhof und Eisenbahn geteilt. 6. Währung noch 5 Jahre, dann oder früher Wechsel zum Goldstandard.
2. Gemäßigte Position zur freien Ausübung von Magie. 7. Zölle für Handelsschiffe noch max. 5-10 Jahre.
3. Begrenzte Handelslizenz für Bates. 8. Gewerkschaften mit begrenzt Rechten innerhalb der Stadtmauern.
4. Hälfte des caladonischen Militärs zu den Vereinigten Bataillonen. 9. Stimmen: 2 nach 5 Jahren, 3/2 auf Dauer.
5. Steuern möglichst viel, aber auch weniger möglich. 10 Getreidesteuer (Verhandlungsmasse)
    Viel Spielraum gab es dabei aber nicht (erst ab CH>18). Die von den den Vorteilen für Tarant abhängige Erfolgs-Belohnung durch Willoughsby belief sich aber immerhin auf 7.000 GS (8.500 EP).
  Obergeschoss Wachen greifen sofort an
11 Panarii Tempel Ein Foliant im Foyer, der erzählt, wie Nasrudin die Widersacher des Elfenrats (Gorgoth, Kraka Tur, Fluch von Kree, Kerghan der Schreckliche) in die Leere verbannte und sich nach seinem Sieg über Arronax tödlich verwundet zur 'südlichsten Spitze des Landes' zurückzog. Ansonsten keine Informationen erhalten, da Alexander, der Erste Schüler des Tempels, nicht anwesend war. Traf ihn erst nach meiner Rückkehr aus T'sen Ang (siehe Kap 15).

Ergänzungen:
Die Kanalisation Caladons ist wie die von Tarant mehrgeteilt. Der Teil unter dem Panarii Tempel gehört zu einem späteren Quest (Sarkophag des Nasrudin, siehe Kap. 15). Im vorderen Teil südöstlich Klinge des unheiligen Feuers, Myst. Rüstung (gr), Arkane Handschuhe, Stiefel des dunklen Trolls, Kleiner Myst. Kettenpanzer (kl.), Bezauberter Stab; nordöstlich Myst. Reisemantel
Auf der westlichen Seite, dem Fluss in südlicher Richtung folgend, stößt man auf ein Schiffswrack und Strandgut: kl. Dampfmaschine, Vergiftete Plattenrüstung, Goldtruhe (Quest der Diebesgilde) u. a.

Mysteriöser Ort Schleichmeister-Quest
26.11.1886 In einem hohlen Baumstumpf eine weitere Notiz zum Aufspüren des Meisters im Schleichen, die im Licht der Feuerstelle der Gaststätte 'Zum Pilz' gelesen werden konnte. Gut ein Dutzend L20-Reißzahnmonster.

Bolos Altar  (Ring > Öffnen+1) (Gerücht) 1626:1636
05.12.1886 Opferte in Ermangelung anderer Ringe einen Geschicklichkeits-Ring, der für Sogg eh derweil problematisch ist - wurde auch akzeptiert


Print | Top Roseborough Letzte Aktualisierung: 30.07.2004