Tipps zum Spiel   Lost Frame? - YiYa's Home

Lösungshilfen zu einem fast acht Jahre alten Spiel? - das mag verwundern. Doch "Dungeon Keeper" (DK) und insbesondere das AddOn "Deeper Dungeon" (DD) sind einfach herrlich, ich hatte Lust drauf und die Gewohnheit führte halt zu dieser Lösungshilfe. Das Spiel war vergnüglich, im Jahre 2003 so wie in 1995 bzw. 1998.
 
Probs - Erstaunlicherweise war die Installation unter Windows XP problemlos. Trotz der Hinweise anderenorts, dass dies gar nicht geht. Einziges Manko: Ein sanftes Scrollen der Auswahlmenüs für Missionen war mir nicht möglich, statt dessen nur ein Springen zum Anfang/Ende der Übersichtsgrafik (DK) bzw. des Textmenüs (DD). Bei Dungeon Keeper entstehen dadurch keinerlei Nachteile (alle Missionen sind wählbar), wohl aber bei DD: Es waren nur die ersten sieben und die letzte Mission wählbar, die 7 Missionen der zweiten Menüseite waren wegen des ultraschnellen Scrollens nicht zu spielen. Änderung brachte aber die Manipulation einer kleinen Textdatei, nach Installation beider Spiele von der Festplatte (siehe hier).

Installation - Gespielt wurden die Vertriebsversionen mit dem jeweiligen Direct3D®-Patch vom März 1998. Kopiert man dabei die DK-CD in ein Festplattenverzeichnis und installiert vorn dort (die Windows, nicht die DOS-Version!), so ist beim Spiel erfreulicherweise die CD unnötig und es ergeben sich einige Cheatmöglichkeiten, die für ein Spiel wie Dungeon Keeper allerdings in meinen Augen lächerlich sind und somit auch hier nicht aufgeführt werden.
Problematisch kann eine DK Festplatten-Installation allerdings in Verbindung mit DD werden, da DD den Vermerk des Installationsverzeichnis in einer Konfigurationsdatei übernimmt, dort aber die benötigten Dateien nicht findet. Auch dies läßt sich aber mit etwas Handarbeit regeln (siehe hier).

Startoptionen
- Im Eigenschaftsfenster der Verknüpfung zu DK bzw. DD können unter 'Ziel' hinter dem Aufruf der EXE-Datei verschiedene Startparameter angegeben werden:
-1player erlaubt alle Multiplayer Missionen auch im Solo-Spiel gegen den Rechner zu spielen. Dazu muß dann im Multiplayer-Menü statt eines Netzprotokolls die Einstellung '1Player' gewählt werden.
-nointro Überspringt die absolut sehenswerte Programmstart-Animation.
-nocd Es erfolgen beim Spiel keine Zugriffe auf das CD Laufwerk. Ausnahme: Kopierschutzprüfung beim Start von Deeper Dungeon.

Vorwort zu den Tipps
- Dungeon Keeper ist ein Strategiespiel und ein gutes! Es gibt vieles im Spiel zu entdecken was strategisch von Wert ist, was interessant oder einfach nur amüsant ist. Zuviel, um alles zu beschreiben oder gar an einem Ort zusammenzustellen. So sei daher hier nur auf einiges Grundlegende hingewiesen bzw. einiges angesprochen, was auf den Themenblättern Räume, Kreaturen,... keinen Platz gefunden hat.

Kontrahenten
- In der Welt der Dungeons existieren für den Spieler zwei grundsätzlich verschiedene Arten an Gegnern, womit sich bis zu 3 rivalisierende Parteien bei einer Mission begegnen können. Zum einen sind da die 'Kräfte des Guten', die 'Helden'. Zum anderen Dungeon Keeper wie man selbst. Sind alle drei Parteien in einer Mission vertreten, so kann der Ablauf mancher Missionen stark davon beeinflußt sein, wer als erstes auf welchen Gegner trifft! Es kann durchaus in einem Extremfall sein, dass eine der gegn. Parteien für einen das jeweilige Missionsziel erfüllt oder dass man plötzlich einer Übermacht zweier Parteien gegenübersteht. So manche leichte Mission kann damit auch in der Wiederholung schwer werden und umgekehrt.

- Helden
sind im Wesentlichen statisch. Sie entwickeln sich im Laufe des Spiels nicht und haben in allen Missionen (soweit sie darin vorkommen) festgelegte Stand-/Stützpunkte. Ausnahme davon sind
a) Heldentrupps die bei Erreichen unsichtbarer Aktionspunkte oder bestimmter Teilziele der Mission auftauchen (meist durch 'Heldentore'), ggf. auch hinterrücks.
b) Heldentrupps mit Dunkelzwergen (Buddler), die dem Trupp einen Weg durchs Gelände schlagen, dabei keinerlei Respekt vor eigenen Räumlichkeiten zeigen - wohl aber vor Goldadern und vom Gegner befestigte Wände/Gänge!
Ist ein Dungeon-Herz einer Heldenfestung zerstört, oder wurde die Anzahl an Helden auf Null reduziert (es dürfen sich auch keine Helden mehr in Gefängnis oder Folterkammer befinden), so endet der Feldzug gegen die Guten oft mit dem Erscheinen eines Ritters samt Body-Guards. Ist der hin, fertig;)
Heldentrupps verwenden keine 'Keeper Magie'. Vorsicht ist bei der Zerstörung von Festungsherzen der Helden angebracht. Mit ihnen werden auch alle Türen zerstört, womit ggf. Dutzenden von Helden ein Vormarsch auf das eigene Dunegeonherz möglich wird.

- andere Keeper
entwickeln sich und kämpfen wie man selbst (soweit es die KI hergibt - rechnertypisch in der Regel schnell aber nicht raffiniert). Der Aufbau ihrer Dungeons ist jedenfalls nicht oder nur teils vorhersagbar, ebenso der Aufbau ihrer Streitmacht. Sind mehrere andere Dungeon Keeper im Spiel (bis zu drei können es sein) so sind sie fast immer verbündet, greifen sich nicht gegenseitig an. Die hinter ihnen stehende KI kann mal mehr defensiv, mal aggressiv sein, in jedem Fall können sie inkl. der Keeper Magie alle Gemeinheiten nutzen, die einem auch selbst so einfallen (Ködern, Virus-Attacken, Blitzschläge, ...).
Zur Gänze ausgeglichen sind dabei die Ausgangsvoraussetzungen bei Spielstart aber nicht. So manchesmal und insbesondere bei Deeper Dungeon starten sie mit einer besser ausgebauten Basis, besitzen mehr Gold und können mit einer Überzahl an Kämpfern arbeiten - nun ja, die kann man dem Rechner als Opponenten auch zubilligen und 'viel Feind, viel Ehr' :)

Groß und stark werden
- Aus welchen Kreaturen sich die eigene Streitmacht bildet, ist vom Vorhandensein bestimmter Räume und deren Größe abhängig. Primär aber auch von dem 'Pool' an Kreaturen für die jeweilige Mission. Abgesehen von neutralen Kreaturen in den Szenarien (die sich dem anschließen, der sie findet) kommt das Gros der eigenen Streitmacht durch einen 'Eingang' zu einem und sowohl welche, wie auch wieviel es im Maximum sind ist für jede Mission verschieden. In den Missionsbeschreibungen wird darauf unter 'Pool' eingegangen.
Zu schwache oder unverträgliche Kreaturen können durch den Eingang auch wieder entsorgt werden und werden solange die Maximalzahl nicht überschritten ist durch andere, evt. bessere ersetzt. Zudem kann ein Tempel als 'Umtausch-Börse' für Kleingetier verwendet werden (siehe Tempel).
Alternativ und über die Maximalzahl hinaus lassen sich Geister, Skelette und Vampire auch durch bestimmte Räume 'produzieren'. Insbesondere bauen gegn. Keeper häufig einen Friedhof, um dort aus je 10 Leichen (egal welcher Partei) einen Vampir entstehen zu lassen. Lange Scharmützel mit vielen toten Imps können damit einen Gegner ungewollt stärken, statt schwächen. Umgekehrt könnte man auch 10 Imps (preiswert für 1.500 Gold) erstellen und quasi gegen einen Vampir 'austauschen' - doch das ist imo die Sache nicht wert.
Attraktiv ist das Konvertieren von Helden und gegn. Kreaturen (am besten hochstufiger) mit der Kombination Gefängnis und Folterraum.

Die Moral der Truppe (Verärgerungsgrad) - Gleichermaßen lästig, wie verständlich - ohne ein wenig Fürsorge vergrault man sich als Keeper seine müden, hungrigen oder unterbezahlten Kreaturen. Genügt man ihren Bedürfnissen nicht und übersteigt das Maß ihrer Verärgerung erstmal ihre Duldungs- und Loyalitätsgrenze, so kann leicht 'Not am Manne' entstehen, ggf. mit der Konsequenz des eigenen Scheiterns als aufstrebender Unternehmer. Je nach Naturell können die Reaktionen sauertöpfischer Untergebener dabei unterschiedlich ausfallen: Manche verlassen einfach durch den Eingang wieder den Dungeon, manche randalieren und zerstören verärgerte Kreaturen Räume und Wände, greifen im Jähzorn ihre Kameraden an oder versuchen eine Gewerkschaft zu gründen und einige laufen sogar zum Feind über - ungedenk der teuren Ausbildung die sie erfahren haben.
Was dabei das Maß der Verärgerungen beeinflußt und in welchem Umfang, haben Befragungen einer repräsentativen Menge an Kreaturen herausgearbeitet. Im folgenden handelt es sich um Durchschnittswerte bzw. um die Werte zweier wenig durchschnittlicher Kandidaten (dem Horny, den selbst Schlafen und Essen verdrießt und der Eisernen Jungfrau, bei der manches andersrum ist).
Situation Ø Horny Jungfrau
Nahrungsmangel
kein Versteck vorhanden
aus dem Schlaf aufgeweckt
keine Bezahlung
Ohrfeige
auf der Leiche eines Kameraden stehen
gefoltert
warten müssen
auf der Hand halten
2,2
2
387
2241
479
36,4
21,4
9
-
5
4
3000
8000
3750
-25
300
48
10
3
1
-200
2000
-400
40
-6
4
0
auf der Leiche eines Gegners stehen
Tempelbesuch
Schlafen
von den Götter angenommenes Opfer
Kampf gewonnen
ein paar leckre Hühnchen verspeist
-13,6
-48
-2,4
-683
-371
-1000
-50
-25
2
-100
-300
100
-14
-10
-1
-150
-500
-1000

Für einige Kreaturen kommt noch weiteres hinzu wie Streß (Störungen) bei der Arbeit (Zauberer), keine Möglichkeit zum Training (Samurai) oder eine ungeliebte Arbeit verrichten zu müssen. Der Verägerungslevel steigt ab jeweils 4000 Punkte (Fliege 8000).

Was tun mit verärgerten Kreaturen?
- Kommt eine Mitteilung über eine verärgerte Kreatur ist am effektivsten, Gold auf sie herabregnen zu lassen. Sehr nützlich dabei sind die Tasten 'T' (zur Schatzkammer) und 'A' (zur verärgerten Kreatur) . Ist Gold 'zu teuer' kann ein Tempelbesuch helfen.

Festplatten-Start DK
- Um von der Festplatte und ohne CD spielen zu können genügt es das Spiel von der Festplatte zu installieren:
1.1) DK- CD in ein neues Festplattenverzeichnis kopieren (z. B. G:\DK_CD). Dabei können die Ordner 'Dossetup' und ggf. 'Goodies' und 'Manual' auch weggelassen werden.
1.2) Aus dem Festplattenverzeichnis (DK_CD\Keeper\Winsetup) die Setup.Exe starten und Programm-Verzeichnis wählen (z. B. \DK).

Festplatten-Start DD
- Ist etwas komplizierter, da die Missions-CD vom gleichen Installationsort (normal halt CD-Laufwerk) wie für das Basisspiel ausgeht. Sollen die DD-Dateien gefunden werden, so müssen bei einer Installation des Basisspiels von Festplatte einige CD Deeper Dungeon-Verzeichnisse nach der Installation der Mission CD in das Installations-Verzeichnis von Dungeon Keeper kopiert werden - Probleme entstanden dabei nicht.
2.1) Deeper Dungeon von der CD installieren.
2.2) Von der DD-CD, aus dem Keeper-Verzeichnis die Verzeichnisse 'LData', 'Levels' und 'Data\German' an die entsprechende Position in \DK_Org kopieren (Überschreiben akzeptieren)
3.) Die Patchfiles DKD3D.EXE und DDD3D.EXE von beliebiger Stelle starten
4.) Für die beiden Programmdateien keepd3d.exe und deepd3d.exe unter Eigenschaften den Kompatibilitätsmodus Win95 aktivieren.
5.) Zur Optimierung evt. bei den Verknüpfungen zum Start des Spiels auf dem Desktop oder im Startmenü unter Eigenschaften-Verknüpfung-Ziel die Parameter -nointro -nocd angeben. Z. B. \dk\deepd3d.exe -nointro -nocd

DD-Menüproblem
- Können im Text-Auswahlmenü von DD nicht alle Missionen gewählt werden, weil ein sanftes Scrollen nicht möglich ist, hilft nach Spielen der ersten 7 Missionen eine Manipulation der Datei 'Keeper\Levels\DDISK1.LIF'. Was aber nur bei einer Festplatteninstallation wie zuvor beschrieben möglich ist! Mit einem Text-Editor muß dazu ein Zeilenblock der Datei DDISK1.LIF verschoben werden:
Original (für die ersten 7 Missionen): Bearbeitung (für die Missionen 8-15)
80, Morkardar
81, Korros Tor
82, Kari-Mar
83, Belbata
84, Caddis Fell
85, Pladitz
86, Abbadon
87, Svatona
88, Kanasko
91, Netzcaro
93, Batezek
94, Benetzaron
95, Daka-Gorn
97, Dixaroc

92, Belial
87, Svatona
88, Kanasko
91, Netzcaro
93, Batezek
94, Benetzaron
95, Daka-Gorn
97, Dixaroc

80, Morkardar
81, Korros Tor
82, Kari-Mar
83, Belbata
84, Caddis Fell
85, Pladitz
86, Abbadon
92, Belial
 


Print  Top - (alle Angaben ohne Gewähr) Letzte Aktualisierung: 29.06.2004