Junktown  The Hub Necropolis Lost Frame? - YiYa's Home

03.01.2162 - Die vielleicht grösste Stadt der Welt! Fünf Geschäfte (mal mehr, mal weniger legal), ein Casino, eine Kirche - das ganze verwaltet von einem Stadtrat, zu dem die drei großen Händlergruppen der Stadt je zwei Abgeordnete stellen:

Name Anmerkung, Ziele Sold, Termine
Crimson
Caravans
Bekannt für ihre Fahrten durch risikoreiche Gebiete.
Ziele: Brotherhood, Junktown, Necropolice
600 Deckel
3./17.
Far Go
Traiders
Die wahrscheinlichst moderateste Gruppe.
Ziele: Brotherhood, Junktown, Boneyard
400 Deckel
8./18./28.
Water
Merchants
Befassen sich vorwiegend mit dem Wasserhandel.
Ziele: Junktown, Boneyard
200 Deckel
1./5./10./15./20./25.
Im "General Store" ein paar Sachen gegen erstaunlich preiswerte Bücher getauscht. Vor dem Geschäft, für 800 Deckel vom alten "Lemmy" eine Empfehlung für den Drogen-Shop im "Old Town"-Bezirk der Stadt gekauft - wie sich zeigte, gut angelegtes Geld.

Von "Dekker" (örtlicher Unterweltboss und Besitzer des Kasinos "Malteser Falke") beauftragt worden, einen Händler und seine Frau in den "Heights", einem westlich liegenden Stadtteil, zu ermorden. 3.000 Deckel dafür sind nicht wenig, bin mir aber noch unschlüssig.

Im Zentrum liegt der Waffenladen von "Beth", einer netten aber beredeten Frau. Unterhalb davon der Delikatessenstand "Bobs Iguana Bits". Hab Bob auf die Herkunft seines Fleisches angesprochen und gedroht, die ganze unappetitliche Sache dem hiesigen Sheriff zu melden. Bin darauf von ihm mit 150 Deckel pro Woche an seinen Umsätzen beteiligt worden.

Südwestlich von seinem Stand den verzweifelt wirkenden "Irwin" getroffen, dessen Farm von einer Banditengruppe besetzt wurde. Hab nach Beseitigung der Banditen von dem Farmer eine .223-Pistole erhalten - ein Einzelstück, mit hoher Durchschlagskraft.
Von "Butch Harris" (Leiter der "Far Go Traider") beauftragt worden, nach dem mysteriösen Verschwinden einiger Caravans zu forschen. Gerüchten nach soll dabei ein als "Deathclaw" bezeichnetes Wesen mit riesigen Klauen im Spiel sein. Beth, bei der ich nun durch die Arbeit für Harris einen 15%igen Angestelltenrabatt habe, verwies mich diesbezüglich an den verwirrten "Onkel Slappy" in Old Town, der evt. Genaueres über die "Todeskrallen" wissen könnte.
Auf der Suche nach Slappy in dem östlich gelegenen Old Town auf den zwar teuren aber ausgezeichnet sortierten Waffenladen von "Jacob" gestossen und auf den Drogenladen von "Vance", der mich dank der Empfehlung Lemmy's als Kunde akzeptierte. Heil- und Aufputschmittel sind wohl nirgendwo preiswerter zu haben.
Im Keller des Hauses etwas unterhalb des Drogenshops hatte sich eine Diebesgilde von Stand und Ansehen hinter versperrten Türen und Sprengstoff-Fallen niedergelassen. Wie mir ihr Anführer "Loxley" sagte, waren die Sperren auf dem Weg zu ihnen als ein erster Test für evt. neue Mitglieder gedacht. Ein weiterer Test zur Aufnahme in die Gilde sollte der Diebstahl einer Halskette von dem Händler "Daren Hightower" sein - eben jener, den Dekker so gerne um die Ecke gebracht sähe.
Hab mich darauf eingelassen und den Hightowers nachts einen Besuch abgestattet. Während sich der Posten vor dem Eingang sich zu einem Schwätzchen zurückzog in das Haus geschlichen und dort eine sprengstoff-gesicherte, versperrte Truhe gefunden. Das Entschärfen der Falle und Öffnen der Truhe war nicht einfach, aber letztlich hatte ich die gewünschte Kette und bin dafür von Loxley mit 3.000 Deckel und einem elektronischem Dietrich belohnt worden.
Darauf mit Slappy und seinem Schützling "Harold" geredet und von Slappy zur Höhle der ominösen Deathclaw gebracht worden - einem wirklich grossen und zähen Monster. In der Höhle befand sich auch ein sterbender Kerl, grösser noch als die Deathclaw. Aus einer Holotape-Aufzeichnung, die er bei sich trug (lesen), ging hervor, dass die Caravans nicht von den Deathclaws, sondern von den "Super-Mutanten" überfallen wurden, um "Super-Normale" gefangenzunehmen. Warum, blieb unklar.
Zurück im Hub, den überängstlichen Harris und seine rechte Hand "Rutger" informiert und die zugesagte Prämie von 500 Deckel kassiert.
Im Malteser Falke dann dem Posten "Kane" vor Dekkers Tür die Heil- und Aufputschmittel entwendet, was allerdings nicht ohne Kampf zu bewerkstelligen war. Nun, ich war froh, dass dieser zähe Bursche so später an der Auseinandersetzung mit Dekker nur noch als Leiche teilnahm. Nach allem, was ich von Dekker erfahren hatte, schien es mir richtiger, den Mann anzuzeigen, als seinen Auftrag auszuführen. Sheriff "Stark" hatte wohl schon länger auf eine Gelegenheit gewartet, sich mit Dekker zu befassen und lud mich für 1.300 Deckel ein, bei der Festnahme dabeizusein.
Mit der Beute ließ sich darauf auch eine von Jacobs 10.000-Deckel-Waffen (hab mich für ein Scharfschützengewehr entschieden) und einige der enorm teuren Reparatur-Handbücher und Lexika aus dem Buchladen finanzieren.
Unterhalb des Waffengeschäftes auf eine üble Schlägertruppe gestossen, die dort einen Neuling der "Brotherhood of Steel" festhielten. Kein einfacher Kampf, aber nochmals eine hervorragende Ausbeute an Waffen und Ausrüstung. Und wer weiß, vielleicht zeigt die Befreiung des Mannes noch späte Früchte.
Hab mir den Süden der Stadt angesehen und dort von den "Water Merchants" erfahren, dass ihre Wasserlieferungen nur an einem Ort keinen Absatz finden: der Ghul-Stadt Necropolice. Sie vermuten, dass die Ghuls dort über eine eigene Wasserversorgung verfügen - die ich mir einmal anschauen sollte. Ihr Angebot, für 2000 Deckel Wasser an meinen Vault zu liefern und damit die Wasserversorgung für ca. weitere 100 Tage zu sichern, habe ich erstmal ausgeschlagen. Mir bleiben noch über 100 Tage um den gesuchten Wasserchip zu finden, das sollte ausreichen.
In der westlichen Kirche der "Children of the Cathedral" durch eine "Leibesvisitation" der Sektenführerin "Jain" Ärger bekommen und dort in einem verschlossenen Raum noch eine Reihe nützlicher Dinge gefunden.
Weiteren Ärger hat es mit "Lorenzo" im Gebäude der FLC gegeben. War der noch vor kurzem bereit, mir zu Wucherzinsen Geld zu leihen, so zeigte sich der Kerl nun, nach Dekkers Tod, äusserst kurz angebunden. Nur weil man zweimal angesprochen wird gleich zur Waffe zu greifen halte ich nicht für gerechtfertigt und für ihn war es, trotz seiner beiden recht gut gerüsteten Wachen, auch einfach dumm. Leider ist es mir trotz meiner Dietriche nicht gelungen, in den Tresorraum der FLC einzudringen. Werde mich später noch einmal darum kümmern.
27.01.2162 - Hab meine Beute bei Jacob versilbert und mich entschlossen, am 3. des nächsten Monats mit einem Treck der Crimson Caravans nach Necropolice zu reisen. Zeit in die Bücher zu schauen und etwas für seine Bildung zu tun.

13.03.2162 - Die von den Ghuls und den Khans erbeutete Ausrüstung teils in Bargeld, teils in Bücher umgesetzt. Zwei Tage lang die Lexika und Handbücher studiert (bis mir der Kopf brummte) und dann mit einem Treck der Water Merchants zum Boneyard gereist - wie der Treckführer meinte: "Über die bequemen, grossen, schwarzen Fußgängerwege".

27.01.2162 - Das von Miles benötigte Chemielexikon im Buchladen besorgt und mir nochmals den Tresorraum der FLC vorgenommen. Wie erwartet war die Beute beachtlich. Dann zurück zum Boneyard, um die von Miles zugesagte Härtung meiner Rüstung vornehmen zu lassen.

Ergänzungen:
Entscheidet man sich für den Auftragsmord an den Hightowers (3.000 Deckel, 600 EP, -6 Karma), so fordert einem Dekker als nächstes auf, "Jain", die Anführerin der örtlichen Sekte zu ermorden (4.000 Deckel, 1.000 EP, ? Karma).

Print  Top