Die Crawlerkönigin 3.1 Ork-Friedhof   Artefakte der Macht Lost Frame? - YiYa's Home

Yberion am Rande des Todes, der Schläfer ein Ork? Bestürzung und Verwirrung hätten nach der Großen Anrufung kaum größer sein können und sah sich mancher einfach nur um seine erhoffte Befreiung betrogen, so schien für andere gleich eine ganze Welt einzustürzen. Das Lager drohte seinen Zusammenhalt zu verlieren und so entsandte Cor Angar zur Klärung der Vision in aller Eile einen Templer-Trupp zum Ork-Fiedhof nahe dem Lager und mich gleich hinterher.
  Vor dem
Ork-Friedhof
Anders als bei einem Besuch zuvor war der Weg zum Friedhof nun nicht mehr frei. Nach Überqueren der Brücke galt es erst 4 snapperähnliche 'Beißer' (120 EP) und dann eine Handvoll  Ork-Späher auszuschalten - zum Glück bei weitem nicht so stark wie die Ork-Krieger, mit denen ich schon in der Schlucht südlich von Cavalorns Lager Bekanntschaft geschlossen hatte. (Zudem hielt mir ja auch Talas in bewährter Weise den Rücken frei:)
1 Grabhöhle
Ork-Späher (2)
Die Winde links vor dem Tor war jetzt benutzbar und öffnete den Zugang zu einer Höhle mit vielen toten und zwei lebenden Orks. Ein Zustand, der zu egalisieren war (Womit hier nur noch ein Templer übrigblieb, der aber nach dem Willen der Programmierer eigentlich auch tot sein sollte).
    Manch Nützliches bei den Mumien gefunden; wobei 4 Schalter vor und in den Grabkammern den Zugang auch zu den vergitterten Gräbern, mit wertvolleren Beigaben ermöglichten (Amulett d. Kraft, der Läuterung, der Magie; Ring der Stärke,...)
2 Ork-Späher (4) Weitere Orks (von denen zwei flüchteten?) und der Lärm eines Handgemenges.
3 -Baal Lukor
Ork-Späher (5)
Half Lukor sich der Orks zu erwehren (750 EP) und erkundete dann mit ihm die abzweigenden Gänge.
4 Ork-Späher (5) In der verschlossenen Zelle (Schalter daneben) die Hälfte einer orkischen Teleportations- Spruchrolle.
5 Die zweite Hälfte bei einem Skelett. Zusammengesetzt konnte Lukor anhand der Runen-Zeichen im Raum 3 die Spruchrolle auch übersetzen.
6 Halle
Ork-Krieger
Ork-Späher (5)
Inmitten der großen zweistöckigen Halle ein Ork-Krieger, der aber Dank Feuersturm-Zauber erst gar nicht an uns herankam. Etwas entfernt nochmals 5 Orks - doch scheinbar kein Weiterkommen. Nur ein verschlossenes Tor in der südlichen Wand, zu dem Lukor zielstrebig ging, nachdem er mich zuvor in der Mitte des Saals (6) angesprochen hatte.
7 Einsturzstelle Aufgang zum oberen Stock.
8 Tor Der richtige Platz zur Verwendung der Teleportation-Spruchrolle, wie Lukor meinte (evt. gibt er diese auch Information nicht, was aber kein Unterschied macht). Versetzte mich als hinter das Tor und öffnete es mit der dort befindlichen Winde.
9 Opferraum Fanden absolut nichts, was Lukor in den Wahnsinn trieb. Etwas labil, die Sektierer. Wobei ich mich bis heute frage, ob daran ein unheiligen Einfluß des Schläfers Schuld hat oder einfach ein durch massiven Drogenkonsum angegriffener Verstand? Jedenfalls griff er mich wie zuvor Nyras an und gab keine Ruhe bis er seine fand. Nahm das Schwert 'Todbringer' (wie passend) vom Opferaltar und überbrachte Cor Angar die schlechten Nachrichten.
  Sumpflager
-Cor Angar
War bestürzt über die Vorkommnisse, hatte aber andere Sorgen. So hatte Cor Kalom das Lager mit einigen 'schläfer-treuen' Templern verlassen und Yberion war immer noch nicht aus seinem Koma aufgewacht. Besorgte Angar fünf besonders starke Heilkräuter (49 LP), die auf den kleinen Insel tief im Sumpf und inmitten der Sumpfhai wuchsen. Doch für Yberion war es zu spät.
    Er war nur noch einmal zu sich gekommen und hatte Angar gegenüber den 'Schläfer' als Erzdämonen bezeichnet, der eine Gefahr für die gesamte Kolonie bedeutet. Das Aus für alle Hoffnungen der Sektierer, selbst einen Weg aus der Gefangenschaft zu finden. Soll nun den Fokusstein und den Almanach aus Kaloms Hütte zu den Wassermagiern bringen. Den Schlüssel für Kaloms Truhe und eine Teleportationsrune für den Tempelplatz gab Angar mir mit.

Print  Top Letzte Aktualisierung: 29.06.2004