Level 3-4   Lost Frame? - YiYa's Home

Level 3
Von Duffy kann ich hier lernen, wie man sich geschickt hinter Felsen verbergen kann, was ich auch ausgiebig üben sollte, denn später wird es mir sicher mehr als nützlich sein. Danach aktiviere ich den Briefkasten, nur um festzustellen, dass ich das Goodie nicht ereichen kann. So klettere ich oben über eine Wippe und rolle den Fels dort hinunter, der den oben liegenden Gegenstand für mich herunterholt. Aber keinesfalls stehenbleiben, denn wie hat schon Vetter Karl Kojote immer feststellem müssen- Grosse Steine haben die unaufhaltsame Tendenz, sich unter grosser Geschwindigkeit ihrer usprünglich gewohnten Position zu nähern. Ich erhalte Dynamit und eine Flugrakete.
 
Mit der Flugrakete überwinde ich die vorher für mich unüberwindbare Schlucht, um zu den Schafen zu kommen. Sinnvoll und zeitsparend fliege ich direkt zu dem Briefkasten, der in einer Felsnische zu sehen ist. Mittels eines gewagten Sprunges gelange ich durch Nutzung der Wippe beim Gummiband, das der Briefkasten dort ausgespukt hat. Mit dem Gummi kann ich mich am Baum festbinden und meine Bungieseilkünste üben, die "Andrè Hellers Begnadete Körper" ziemlich alt aussehen lassen. Ich verlasse der Vorsprung wieder auf meine beschiedene Art und Weise und sammel die Salatköpfe unten ein. Jetzt gehts zum Schafsbankett. Ich schleiche mich ungesehen und gut versteckt hinter den Felsen an Sam vorbei. Hinten angelangt locke ich ein Schaf mittels des Salatkopfes, den ich einfach nur ködernd in der Hand halte soweit hinter mir her, dass Sam mich nicht mehr sehen kann. Jetzt will ein pflichtbewusster Wolf wie ich auch noch seine Bonusstechuhr, was etwas komplizierter wird. Ich muss das Schaf dazu benutzen, die beiden Schalter zeitversetzt zu aktivieren. Ein Schalter, damit ich per Fahrstuhl nach oben gelangen kann und der andere später dann, um das obige Gitter zu öffnen. Ich lege also eine Spur von Salatköpfen so aus, dass das Schaf erst einen Kopf isst, dann automatisch Schalter 1 aktiviert, der den Fahrstuhl betätigt, auf dem ich dann vorzugsweise bereits stehen sollte. Dort verweilt das Schaf kurz, um sich dann mittels der Salatlunte zum zweiten Schalter vorzuknabbern. Sollte ich das nicht hinbekommen, kann ich mich auch oben angekommen mit dem Gummi am Baum festbinden, das Schaf zum nächsten Schalter bringen und so das Gitter öffnen.
Danach lasse ich mich von der Zugkraft des Gummis wieder auf die höhere Ebene katapultieren.Voila, das Gitterproblem ist gelöst. Ich gehe zum Baum, aktiviere mein Gummi und binde mich dort fest. Jetzt nehme ich noch schnell das Dynamit zu Hand und wage den Sprung ins Ungewisse. Ich plaziere das Dynamit direkt auf dem kleinen Fahrstuhl, schwinge mich wieder nach oben und aktiviere dort den Schalter, der das Dynamit direkt vor das Felsmassiv transportiert. In der nun begehbaren Höhle aktiviere ich den Schalter, der ein Gitter öffnet. Nur komme ich dort nicht ohne Flugrakete hin. Ich gehe als zurück zur Schlucht, binde das Gummi wie eine Zwille zwischen den beiden Baumstämmen fest und schleuder mich auf die andere Seite, wo ich wieder mittels des Briefkasten eine Rakete als Nachschub bekommen. Damit fliege ich nun durch die Felsöffnung und gelange so zur Stechuhr. Danach schnappe ich mir mein Schaf, schiesse es mit der Baumzwille zum Zielpunkt und befördere mich auf gleichem Wege dorthin. Bereit für Kapitel 4 ?

Level 4
Ok, Duffy bringt mir im wahrsten Sinne des Wortes die Flötentöne bei und informiert mich über die beruhigende und einschläfernde Wirkung der Musik. Nur muss ich irgendwie vorbei am Stier zum Briefkasten kommen, um das Instrument der süssen Träume mein Eigen nennen zu dürfen. Also den Schleichgang eingeschaltet und vorsichtig durch das Dickicht. Achten muss ich jedoch darauf, dass ich nicht durch das hohe Laub tapse, da hier jeder Fehltritt den Stier wecken könnte.
 
Danach also kurz den Briefkasten anschalten und die Flöte einsammeln. Jetzt wieder auf leisen Sohlen zurück oder mit dem Hyperspeed-Run den wachgewordenen Stier entkommen und zu sicheren Gefilden am Bootshaus rennen. Ein mutiger Sprung ins Wasser und in "U- Boot the Wolfpack" verwandeln. Vorsichtig den Haien ausweichen und direkt hinter dem ersten, grossen Felsen auf der rechten Seite tauchen, denn dirt befindet sich ein Tunnel, der uns zur Bonusstechuhr befördert. Wieder zurück ins kühle Nass und heraus aus den nassen Klamotten, ok, war ein Witz, ich lass meinen Pelz an, auch im Hinblick auf das Negativimage in Bezug auf das Tragen von Tierpelzen. Ich stürze mich jetzt wie wild in das nächste Gebüsch und schleiche damit an Sam und der Herde vorbei. Hinten angelangt entblättere ich mein Adamskostüm und klettere links den Hügel hoch, um den nächsten Briefkasten zu aktivieren. Ups, da landet doch der Ventilator direkt inmitten der Herde. Jetzt ist wieder die Aktion "Lasst Felsen sprechen" angesagt und schleichend mach ich mich auf den "steinigen" Weg zum Ventilator. Jetzt sollte ich alle Utensilien haben, um mein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Nur wie komme ich an ein Schaf?
Sam lässt keines aus seinen Augen. So schleiche ich mich von hinten an ihn heran und probiere es mit einer neuen Interpretation von "Schlafe mein Hundi, schlaf ein...". So bringe ich Sam die Flötentöne bei und mache ihn zu meinem unterwürfigen, willenlosen Sklaven, der mich auf Schritt und Tritt verfolgt. Tja, leider wie eine Klette, die ich nicht loswerde. Wie soll ich so ein Schaf bekommen? Höre ich auf zu spielen, gibt's eins auf die Kauleiste. Ah, hinten ist ein verdächtig aussehender Schalter. Also locke ich Sam hinter mir her, laufe über den Schalter und [Comicsprache on] PLONGGG! [/Comicsprache off] gibt's einen Hundepfannekuchen. Jetzt ist schnelles Handel gefragt, bevor Sam aus seiner Zwangsnarkose erwacht. Also schnell in den Hyperspeed-Mode in Richtung Bootshaus, dann bremsen, das letzte Schaf packen und auf's Floss mit uns,was zügig gehen sollte, denn Sam ist uns schneller auf den Fersen, als es gesund ist. Da ich mein Schäfchen ja ins Trockene bringen möchte, empfiehlt sich sicher keine Schwimmpartie unter Haien. Deswegen nutze ich den Ventilator, um eine steife Brise zu erzeugen und auf die andere Seite zu gelangen. Nun nur noch einfach schleichend und vorsichtig durchs Unterholz und ab in die Zielmarkierung, ohne dem Stier Hörner aufsetzen zu wollen.

Print  Top Letzte Aktualisierung: 29.06.2004