XCOM - Tipps Lost Frameset? YiYa's Home

UFO-Versionen Spielende Score
Luft-Hoheit Abfangen der UFOs Aufspüren feindlicher Basen
Aufklärung im Lande-/Absturzgebiet UFO-Landungen

"UFO"-Versionen: Von dem ersten XCOM-Spiel exestieren zwei Varianten: "UFO: Enemy unknown" und "XCOM: UFO Defense". Die Unterschiede sind aber minimal. Betreffen im Wesentlichen die Verkaufspreise einiger Produkte (insbesondere den Verkaufspreise der Persönlichen Rüstungen).

Spielende: Das Spiel endet, nachdem die Herkunft der Aliens erforscht und in einer abschließenden Mission deren Heimatbasis übernommen wurde. Oder, nicht ganz so glücklich, wenn:

Score: Positive Werte erzielt man durch den Abschuß von UFO's, die Gefangennahme oder das "Ausschalten" von Aliens, die Übernahme von Alien-Basen, das Vereiteln von Überfällen, den Schutz von Zivilisten, durch Forschung u.a. Den positiven Werten stehen die Erfolge der Aliens gegenüber: Überflüge über Land und Wasser, das unbemerkte Errichten von Basen, erfolgreiche Terrormissionen, der Abschluß von Geheimverträgen mit einzelnen Geldgeber-Nationen, der Verlust von XCOM-Basen, Soldaten und Ausrüstung.

Luft-Hoheit: Das Aufspüren von feindlichen UFO's setzt ein Radarüberwachung eines möglichst großen Teils der Erde voraus. Wird ein UFO vom Radar erfaßt, so liefert es Informationen über die Position und die Größe des Gegners und (falls ein Hyperwellendecoder (TFTD: Transmissionsresolver) an das Radar gekoppelt ist) über Details, wie die Art und Mission des UFOs, die Spezies der Mannschaft.

Abfangen der UFOs: Zum Abfangen sind einfache Jäger, ausgestattet mit Avalanche-Raketen (TFTD: A.U.P. Werfer) oder besser Plasmastrahlkanonen (TFTD: Sonar Oszilator) hinreichend. Einzige Ausnahme sind die "sehr großen" UFOs, die man besser in Ruhe läßt, bis ein Raumschiffe wie die Avenger (TFTD: Leviathan) mit entsprechender Bewaffung zur Verfügung steht.

Aufspüren feindlicher Basen: Gelegentlich werden im Rahmen einer Mission feindliche Basen entdeckt. Weitere findet man häufig in Gebieten mit hohem Aufkommen feindlicher UFOs oder, in dem man einen Versorgungsschiff folgt und beobachtet wo es landet. Zur Aufklärung ist dabei am ehsten ein Truppentransporter (Skyranger bzw. Triton) geeignet (evt. ohne Mannschaft).

Da existierende Alien-Basen die Gesamtwertung deutlich mindern und häufig zum Ausscheiden der Nachbarstaaten aus der XCOM führen, sollte man nicht mehr als eine feindliche Basis dulden!

Aufklärung im Lande-/Absturzgebiet: Das Aufbringen eines abgeschossenen oder gelandeten UFOs ist nicht von primärer Bedeutung, muß also nicht bei jedem Abschuß erfolgen. Es ist aber unverzichtbar, um

  1. Artefakte und Aliens zu Forschungszwecken zu erhalten
  2. Mannschaften für andere Missionen zu trainieren
  3. Material zum Verkauf und zur Produktion zu erhalten

Da Aufklärungen bei Nacht deutlich schwieriger sind sollte der Truppentransporter so entsendet werden, dass bei Ankunft im Zielgebiet dort Tag ist (abgeschossene UFOs sind für 1 bis 2 Tage erreichbar, gelandete UFOs allerdings nur für wenige Stunden). Falls nötig, kann man den Transporter vor der Landung noch einige Zeit über dem Ziel patroulieren lassen.

Vorzugsweise sollte ein Panzer (zu Beginn am Besten ein Raketenwerfer) die Aufklärung übernehmen. Das Ausschalten aufgespürter Aliens übernehmen besser die Soldaten, die damit ihre Anfangs misserablen Trefferchancen erhöhen können (am deutlichsten, beim Zielschuß). Lassen Sie Ihre Soldaten in lockeren 2er, 3er oder 4er Gruppen zangenförmig ausschwärmen um den Gegner von den Seiten/hinten angreifen zu können. Angriffe aus der Blickrichtung der Aliens sind meist selbstmörderisch. Verteilen Sie Ihre Soldaten, sonst kann eine einzige Betäubungs- oder Sprengbombe ihre Einheit so gut wie vollständig aufreiben! Achten Sie darauf, das zumindestens einige Soldaten bei Abschluß ihrer Bewegung noch Zeiteinheiten übrigbehalten, um evt. während der Kampfphase der Aliens noch reagieren zu können.

Statten Sie alle Soldaten sobald wie möglich mit Arzttaschen aus. Damit kann die Energie und Moral der Soldaten bei einem längerem Einsatz wieder erhöht werden und Verletzungen, die sonst nach einigen Runden zum Tod des Soldaten führen können geheilt werden.

Akzeptieren Sie keine größeren personellen Verluste!! Soldaten werden von Kampfrunde zu Kampfrunde erfahrener und später im Spiel ist man auf kampferfahrene Einheiten angewiesen!. Sichern Sie das Spiel (über das Fragezeichen-Symbol) direkt nach der Landung und mehrfach während des Einsatzes und brechen Sie notfalls den Einsatz ab, um dann unter Optionen das gesicherte Spiel neu zu laden.

Im späteren Verlauf des Spiels erhalten PSI-Kräfte eine hohe Bedeutung. Man wird sich von Einheiten trennen müssen, die diesen nicht standhalten können und sollte begabte Einheiten ausbilden, die Aliens übernehmen und als Erkunder einsetzen können. Wenden Sie diese Fähigkeit so oft wie möglich an, um eine PSI-Kraft zu erhalten, der später auch mental stabile Aliens nicht wiederstehen können.

UFO-Landungen: Das Aufbringen gelandeter UFOs ist zwar wegen der größeren Gegnerzahl etwas schwieriger und kann u. U. nur bei Nacht erfolgen, ist aber auch lukrativer. Es werden mehr Artefakte erbeutet und die Wahrscheinlichkiet ist höher, an das kostbare Elerium (TFTD: Zbrit) zu kommen. Für den Fall, dass das UFO bereits vor Eintreffen des Transporters wieder startet, empfiehlt es sich zusätzlich zum Transporter auch einen Jäger in Marsch zu setzen (der kreist dann über dem Zielgebiet, bis ihm entweder der Sprit ausgeht oder das UFO startet.)

Terror-Missionen: Die Abwehr von Angriffen auf Städte (TFTD: auch Schiffe) ist wegen der vielen Versteckmöglichkeiten für den Gegner gefährlich und bringt nur wenig Gewinn. Sie ist aber aus Prestigegründen nötig, um die verbündeten Nationen nicht zu vergraulen. Bei Einsätzen auf Schiffen (2 Level) den Panzer zu Hause lassen und stattdessen mehr Aquanauten mitnehmen.

 

 

 



Print  Top - Letzte Aktualisierung: 29.06.2004