yiya.de / reviews
Walkthrus..
Interviews
Specials
Reviews von A-Z
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z #

GTA Liberty City Stories
GTA San Andreas
GTA Vice City
Gear Grinder
Gears of War
Gears of War (PC)
Geheim. d. Spiderwicks
Geheimakte 2
Geheimakte Tunguska
Geheimnis d.v. Höhle
Geheimnis der Druiden
Gemini Rue
Gene Troopers
Geometry Wars Gal.(DS)
Gifty
God of War
God of War 2
God of War Collection
Goldene Kompass, Der
Gooka: Geh.v. Janatris
Gorasul
Gore
Gorky Zero
Gothic
Gothic 2
Gothic 2: N. d. Raben
Gothic 3
Gottlieb Pinball Classics
Grand Theft Auto 4
Grandia 2
Grom
Grouch
Ground Control 2
Guild Wars
Gothic


Info
Autor 1
 2
 1.5
 3
Gesamt (881 votes) 1
 1.9
 1.7
 2.5
Name:Gothic
Genre: Rollenspiel
Produkt: Vollversion
Release: 2001/04
Publisher: Phenomedia
Entwickler: Piranha Bytes
Offiz. Sites: Game
Links: World of Gothic
Hardware: 400Mhz, 128MB RAM, 16MB 3D-Karte D3D, HD 600 MB, Sound: DX zertifizierte Soundkarte
System: Win 98/ME, DX8
Steuerung: Maus/ Tastatur
Sprache: Deutsch
zensiert: ja
Serie: ja
Patch: 1.08h
USK: 12
Gothic (comment von yiya)

Ein feines Spiel, das für mich in gelungener und bisher nicht gesehener Weise RPG- und Action-Elemente vereint. Dies zudem in einer Atmosphäre, die einen gefangen nimmt. Einen vor dem Bildschirm dazu bringt, mit der Spielfigur auszuweichen, näher ran zu gehen, um vielleicht doch noch aus sicherer Distanz den Feind zu erspähen, der sich vermeintlich hinter dem Baumstamm im finsteren Wald bewegt hat, zusammenzuzucken wenn unerwartet von links das eindeutig unfreundliche Knurren eines Wolfes erklingt - für andere im Raum sicher nur ein Fragezeichen.

Doch liegt das dicke Plus des Spieles nicht in der Action, nein eher in der liebevollen Ausarbeitung der kleinen Spielwelt unter der magischen Barriere des Gefangenenlagers, in die es den Spieler verschlägt. Fast alle NPC sind in ihrem Tagesablauf geskriptet. Gehen zu Bett oder zu ihrer Tagesbeschäftigung. Selbst die Tiere, die man manchmal sogar im Kampf miteinander vorfindet (wie sollte ein Wolf sonst auch überleben?). Zudem zeigen sie 'artgerechtes' Verhalten. Greifen im Rudel an, mal eher draufgängerisch, mal feige, teils langsam, teils extrem wendig und hartnäckig.

Auch der Spieler wird sich in diese Welt einordnen müssen. Die Gegner sind gnadenlos stark und wenn auch zumindest die menschlichen Bewohner der Kolonie es dabei belassen, einem alles 'Erz' abzunehmen, so tolerieren sie dafür aber keine gezückte Waffe oder ein Betreten ihrer Behausungen. Ohne die Aufnahme in eines der drei Lager wird man auch nicht weiterkommen, selbst wenn einem keines davon rechtschaffen vorkommt. Schön dabei, das der Spielfigur auch handwerkliche und sinnvoll ins Spiel integrierte Optionen offenstehen. Sein erjagtes Fleisch selbst braten, selbst ein Schwert schmieden zu können, rundet das Wohlbefinden in der Gothic-Welt ab. Ebenso wie der Lautenspieler auf dem Marktplatz oder die kurzeitig auf der Bühne gastierende Gaukler- und Spielmannstruppe 'In Extremo'. Einzig die wenigen Frauen der Lagerwelt kommen etwas kurz mit den ihnen zugedachten Rollen und Texten (auch wenn man für ihre Animation sicher einige Zeit und Phantasien aufgewendet hat:)

Ein hervorragendes Design zeigt auch die Umgebung. Kaum eine Gegend, ein Mauerteil, ein Raum gleicht dem anderen und manch Spielsituation lädt einfach zum Betrachten ein (was mir in diesem Masse zuletzt bei Shadowman aufgefallen ist). Prächtig die mediterran wirkende Wohnhöhle des Neuen Lagers, die Alte Festung, die sich hinter der Brücke aus dem Fels erhebt. Die Aussichten von einem der vielen Türme oder der von einer Korona umgebene Mond am Abendhimmel - war das gerade eine Fledermaus in der Mondscheibe, die Silhouette einer der lästigen Blutfliegen oder hat mich nur ein fallendes Blatt genarrt?

Wie gesagt, die Atmosphäre ist das dicke Plus des Spieles. Der Actionteil ist achtbar, der Rollenspielteil ist (nachvollziehbar) zu diesem Zeitpunkt noch zu wenig differenziert. Nachvollziehbar, da Gothic als RPG-Action-Adenture andere Wege beschreitet und beschreiten muss, als Spiele die z. B. auf dem AD&D-Regelwerk aufbauen. Vieles ist in Bezug auf Charakterattribute, Kampfsystem und Gegenstände vereinfacht, manche vermeintliche Option (wie die des Diebes) eher unnütz. Eine höhere Differenzierung würde ich mir diesbezüglich für Gothic II schon wünschen, neben einer Dialogführung, die auch mal eine falsche Antwort anbietet (würde es aber auch spielen, wenn es einfach 'nur' wie der erste Teil wird:)

Abschließend sei angemerkt, dass Gothic auch in der Version mit Patch 1.08h nicht problemlos lief. Es traten zwar keine Handlungsfehler auf, wie vor diesem Patch, doch ein paarmal gab's schon eine unerwartete Stasis des Rechners. Aber zu wenige, um den positiven Gesamteindruck des Spieles zu gefährden. Ein 'sehr gut' somit von einem, der sich sonst mit derartigen Bewertungen lieber zurückhält (yiya - im Juni 2002)

Die Fortsetzung Gothic 2 (siehe Review) ist im November 2002 erschienen.




Druckversion | Seitenanfang © Copyright bei yiya, Nutzungsrechte bei yiya.de / walkthru.de